Pro & Contra im SWR: Das Publikum ist gefragt

11.09.2014/SWR/Stuttgart:
Zwei Anwälte, vier Experten, ein kontroverses Thema und ein Publikum, das überzeugt werden muss – das ist das Konzept von „Pro & Contra“. Mit diesem Live-Gesprächsformat zu aktuellen Debatten im Südwesten knüpft der SWR an eine langjährige Erfolgsgeschichte an. Eine gleichnamige Sendung wurde vom SDR, mehr als 30 Jahre lang im Ersten verantwortet. Am Mittwoch, 24. September 2014 um 22 Uhr feiert „Pro & Contra“ Premiere im SWR Fernsehen – von Clemens Bratzler moderiert. Clemens Bratzler und Birgitta Weber präsentieren die Sendung im Wechsel, die mal in Mainz, mal in Stuttgart produziert wird.

Regionale und aktuelle Konfliktthemen stehen im Fokus der 45-minütigen Livesendung. Die beiden gegensätzlichen Positionen werden durch einen Pro- und einen Contra-Anwalt vertreten. Das können Politiker, Unternehmer, Gewerkschafter oder auch Prominente und meinungsstarke Köpfe aus dem SWR sein. Diesen beiden Anwälten stehen jeweils zwei Sachverständige zur Seite, die aus praktischer Erfahrung oder durch ihr Expertentum das Pro bzw. das Contra untermauern. Die Diskussion beginnt mit einem kurzen Eingangsstreitgespräch der beiden Anwälte. Dann kommen die Sachverständigen zu Wort. Ein Einspielfilm gibt dem Zuschauer weitere Hintergrundinformationen.

Die Sendung wird unter swr.de/proundcontra live im Internet gestreamt. Auf der Homepage können sich Nutzer auch aktiv vor, während und nach der Sendung beteiligen. Redaktionell ausgewählte Äußerungen und Meinungen im Web werden in die Diskussion eingebracht.