SWR-Personalvertretung unterstützt multi-mediales Jugendangebot

24.09.2014/SWR/Baden-Baden:

Die Personalvertretung des Südwestrundfunks unterstützt anders als die Kollegen des ZDF die Einführung eines multi-medialen Jugendangebotes von ARD und ZDF. Dadurch soll die junge Generation besser als bisher vom öffentlich-rechtlichen Programm angesprochen werden und zwar in Radio, Fernsehen und Internet. Nur die anhaltende Akzeptanz in allen Gesellschaftschichten sichert die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und der damit verbundenen Arbeitsplätze.

Zugleich kritisiert die SWR-Personalvertretung die unzureichende finanzielle Ausstattung der Rundfunkanstalten, die nicht nur beim ZDF, sondern auch beim SWR und anderen ARD-Sendern zu einem massiven Stellenabbau führt.