Tarifverhandlungen 2013: Ach, du blaues Ei…

03.04.2013/STUTTGART(jü):

 

Unsere Tarifforderungen – ganz groß mit:
Andreas Hemminger (Tarifkommission), Andrea Pfleiderer (Geschäftsführerin), Gerd Jüttner (stellv. Vorsitzender), Jenina Rupprecht (Vorsitzende) – von links nach rechts
Foto: K. Hoppe

Mit einer vorösterlichen Aktion hat die VRFF-Betriebsgruppe SWR auf die anstehenden Tarifverhandlungen in Stuttgart im Funkhaus aufmerksam gemacht. Die Vorsitzende Jenina Rupprecht, Andrea Pfleiderer, Andreas Hemminger und Gerd Jüttner waren im Funkhaus aktiv. Sie verteilten Flugblätter und dazu gab es Ostereier im VRFF-Blau gestaltet. Die Forderungen der Betriebsgruppe orientieren sich an denen des dbb beamtenbund/tarifunion bei den Verhandlungen im öffentlichen Dienst und stehen unter dem Slogan: Faire Löhne – starkes Programm!
Die Betriebsgruppe fordert im Einzelnen: 6,5 % Anhebung der Gehälter und Honorare. Mindestens 100 Euro mehr Gehalt in den unteren Tarifgruppen, Regelungen zur Einschränkungen der befristeten Verträge im SWR und die langfristige Sicherung aller Arbeitsplätze.  
Gerd Jüttner und Andrea Pfleiderer verteilen unsere Tarifforderungen und dazu ein Ei – oder zwei?
Foto: K. Hoppe
 
Gerd Jüttner und Andrea Pfleiderer verteilen unsere Tarifforderungen und dazu ein Ei – oder zwei?
Foto: K. Hoppe
Im öffentlichen Dienst haben dbb/tarifunion und verdi gemeinsam verhandelt. Was im Makro-Kosmos möglich ist, ist im Mikro-Kosmos beim SWR bisher nicht möglich. Das Angebot der VRFF-Betriebsgruppe im SWR, doch gemeinsam mit Verdi, DJV und DOV (Orchestergewerkschaft) am Verhandlungstisch zu sitzen, wurde kurz vor Ostern von Verdi abgelehnt. Ausgerechnet in dem Zeitraum, der doch als Zeitpunkt der Hoffnung und des Aufbruchs gilt.
Schade, denn: Allein geht es vielleicht gut, gemeinsam (siehe öffentlicher Dienst) geht es aber meistens besser!  
Gerd Jüttner und Andrea Pfleiderer verteilen unsere Tarifforderungen und dazu ein Ei – oder zwei?
Foto: K. Hoppe