ARD-Hörfunk ist Spitze

19.07.2016/ARD:

Die ARD-Radioprogramme sind weiterhin klar Spitzenreiter im deutschen
Hörfunkmarkt. Rund 38,51 Millionen Hörerinnen und Hörer schalten
täglich (Mo. – Fr.) mindestens einen öffentlich-rechtlichen
Radiosender ein. Das sind 774.000 Hörer mehr im Vergleich zur
letzten MA und entspricht 53,1 Prozent der deutschsprachigen
Bevölkerung ab zehn Jahren. Kommerzielle Radioprogramme werden von
täglich 31,53 Millionen Menschen genutzt, das sind 43,5 Prozent.
Diese Ergebnisse gehen aus der heute veröffentlichten Media-Analyse
(ma 2016 Radio II) hervor.

Dazu die ARD-Vorsitzende und MDR-Intendantin Karola Wille:
„Ich bin froh, dass sich so viele Menschen täglich für die Angebote des öffentlich-rechtlichen Rundfunks entscheiden und Radio auch auf allen Ausspielwegen nutzen. Das ist ein großer Vertrauensbeweis. Gerade in Zeiten von Verunsicherung und gesellschaftlichem Wandel sind Hintergründe und vertiefende Informationen besonders wichtig. Ganz im Interesse unserer Nutzer werden wir deshalb auch weiter an unseren Programmen und journalistischen Inhalten arbeiten und uns auch künftig mit gesellschaftlich relevanten Themen auseinandersetzen.“

Die durchschnittliche Hör-Dauer für das Radio insgesamt bleibt mit
190 Minuten weiter auf einem hohen Niveau. Täglich schalten
über 57 Millionen Personen das Radio ein, das sind 78,7 Prozent der Bevölkerung und damit 865.000 Hörer mehr als bei der letzten MA. Die gestiegene Radionutzung ist in allen Altersgruppen zu verzeichnen.

Unverändert beliebt sind die Informations- und Kulturwellen der ARD:
Täglich entscheiden sich 6,51 Millionen Menschen für mindestens ein
Informations- oder Kulturprogramm, das sind 9 Prozent. 25,9 Prozent
oder 18,74 Millionen Menschen in Deutschland haben innerhalb von 14
Tagen ein solches Programm eingeschaltet (Weitester Hörerkreis).

Das gute Abschneiden des öffentlich-rechtlichen Rundfunks beim
jungen Publikum ist weiterhin bemerkenswert. Unter den Top Ten der
meistgenutzten Programme bei den unter 30-Jährigen ist die ARD mit sechs Sendern vertreten. Täglich schalten 7,11 Millionen junge Menschen bis 30 Jahre ein Programm der ARD ein. Das sind 360.000 junge Hörer mehr im Vergleich zur letzten Mediaanalyse.

Die Media-Analyse wird zweimal im Jahr veröffentlicht. Die
repräsentative Umfrage ist die Leitstudie für den deutschen
Radiomarkt. Vier unabhängige Marktforschungsinstitute haben für die
Media-Analyse mehr als 69.500 Telefoninterviews (Festnetz und
Mobil) geführt. Insgesamt wurden Daten für über 400 Sender
erhoben, darunter 64 ARD-Programme. Befragt wurden deutschsprachige Personen ab zehn Jahren. Die Ergebnisse der nächsten Media-Analyse
werden am 8. März 2017 veröffentlicht.