Frauen nutzen Aufstiegschancen / ZDF-Gleichstellungsbericht weist deutliche Steigerungen aus

zdf28.09.2007/ots/BAR/Mainz: Berufsbilder verändern sich und Frauen nutzen ihre Bildungs- und Auf- stiegschancen. Dies ist einer der Trends, die der Gleichstellungsbericht des ZDF für das Jahr 2006 ausweist.Vor allem in den Redaktions- und Verwalt- ungsberufen erreichen Frauen mittlerweile höhere Vergütungsgruppen, als dies noch vor einigen Jahr- en der Fall war. „Noch nie war eine Frauengene- ration so gut ausgebildet wie heute“, sagte die ZDF-Gleichstellungsbeauftragte Monika Hoffmann bei der Erörterung des Berichts in einer Sitzung des ZDF-Fernsehrats in Bremen.

Im Zehn-Jahres-Rückblick registriert der Gleichstellungsbericht eine deutliche Zunahme des Frauenanteils an der Anzahl der Beschäftigten im ZDF. Im ver- gangenen Jahr erreichte der Frauenanteil seinen bislang höchsten Wert von 49,3 Prozent. Mit Blick auf die Altersstruktur im ZDF lässt sich eine weitere kontinu- ierliche Zunahme des Frauenanteils an den Beschäftigten prognostizieren, da mehr Männer als Frauen aus dem aktiven Berufsleben ausscheiden werden.

ZDF-Intendant Markus Schächter wies in der Diskussion über den Gleichstell- ungsbericht auf die deutliche Steigerung der Anzahl von Teilzeitarbeitsplätzen im ZDF hin. Während es 1983 nur 1,7 Prozent Teilzeitarbeitsplätze im Sender gab, lag dieser Wert 1993 noch bei 6,2 Prozent und stieg im vergangenen Jahr auf 15,9 Prozent aller Arbeitsplätze im ZDF an. Da diese Arbeitsplätze in neun von zehn Fällen von Frauen wahrgenommen werden, sei die Öffnung des ZDF für diese Beschäftigungsform nicht nur beschäftigungspolitisch, sondern auch mit Blick auf die Gleichstellung der Frau bemerkenswert, sagte Schächter.