„Gemeinsam Zukunft gestalten“ – #vrffontour zu Gast bei der VDStra

19.09.2022/VRFF/Mainz: Ein wichtiger Teil der Gewerkschaftsarbeit ist das Netzwerken. Der Einladung der VDStra (Fachgewerkschaft der Straßen- und Verkehrsbeschäftigten) zum öffentlichen Teil ihres 16. Gewerkschaftstages im Maritim-Hotel Bonn ist die VRFF Die Mediengewerkschaft daher gerne gefolgt.

Bereits am Vortrag war der Bundesvorsitzende der VDStra, Hermann-Josef Siebigteroth, von 100% (!!!) der Stimmberechtigten wiedergewählt worden. Zu diesem grandiosen Ergebnis dürfte ihm die 1.Vorsitzende der VRFF, Anke Ben Rejeb, dann beim Gewerkschaftstag auch persönlich gratulieren.

Sehr anschaulich berichtete der alte und neue Bundesvorsitzende der VDStra von den aktuellen und zukünftigen Herausforderungen. Dabei nahm er auch auf den zu Anfang gezeigten Film der VDStra Bezug, in dem gegen Ende Bilder von tragischen Unfällen zu sehen waren, die Fahrzeuge und Material der Straßenmeistereien betrafen. Er forderte diesbezüglich für die Beschäftigten eine vom Arbeitgeber finanzierte Versicherung.

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung sprachen dann die Bürgermeisterin der Stadt Bonn, Dr. Ursula Sautter, der Geschäftsführer Personal der Autobahn GmbH, Gunther Adler, der Stellvertretende Vorsitzende Öffentlicher Baudienst der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst Österreich, Herbert Grasmugg, sowie digital zugeschaltet der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Digitales und Verkehr, Oliver Luksic, entsprechende Grußworte.

Der Bundesvorsitzende des Dachverbandes dbb beamtenbund und tarifunion, Ulrich Silberbach, gratulierte ebenfalls zu Wiederwahl und dankte für das unermüdliche Engagement. In seiner Rede forderte er außerdem entsprechende Investitionen in die Infrastruktur und das Personal und lehnte dabei deutlich die sogenannten ÖPP-Modelle (Öffentlich-Privaten Partnerschaften) ab.

Dass man im dbb fast freundschaftlich verbunden ist und sich in der Not auch hilft, bewies dann auch der dbb-Vorsitzende Tarifpolitik, Volker Geyer, der kurzerhand für einen aus technischen Gründen nicht anwesenden Redner „in die Bütt“ sprang und noch einmal eindringlich klar machte, wie wichtig es sei, dass in den bevorstehenden, sehr herausfordernden Tarifverhandlungen, die Mitglieder der Gewerkschaften bei Aktionen und Streiks Farbe bekennen.

Die Veranstaltung endete in lockerer Runde mit einem kleinen Empfang.

Für die Veranstaltung waren viele Vertreterinnen und Vertreter von Fachgewerkschaften und Landesbünden, aber auch aus der Politik angereist. Aus dem dbb auf Bundesebene waren auch die Bundesvorsitzenden der dbb Frauen, dbb Jugend und der dbb Senioren vor Ort.