Interview mit dem Geschäftsführer des Beitragsservice im dbb-Magazin

13.12.2013/VRFF/ABR/Köln:
„Auch in der Vergangenheit ist niemals ein Mann – oder eine Frau – von der GEZ gekommen, um zu kontrollieren, ob Rundfunkgeräte auch angemeldet waren. Das sind immer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landesrundfunkanstalten gewesen.“ Mit dieser Aussage räumt Dr. Stefan Wolf, Geschäftsführer des Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio schon einmal mit einem der größten Vorurteile auf, mit dem die GEZ als Vorgängerorganisation des heutigen Beitragsservice immer zu kämpfen hatte.

dbb-Magazin_11

Darüber hinaus wirbt er in dem zweiseitigen Interview in der November-Ausgabe des dbb-Magazins vor allem für den Rundfunkbeitrag, der seit dem 01.01.2013 die Rundfunkgebühr abgelöst hat und stellt ebenso dar, was die GEZ seinerzeit geleistet hat und der Beitragsservice aktuell bereits leistet. Dabei würdigt er auch die „hoch motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“ , ohne die weder die GEZ noch der heutige Beitragsservice so effizient und kostengünstig arbeiten könnten. Für viele Leser interessant sein wird sicherlich auch der Exkurs in den rechtlichen Hintergrund der Firmierung des Beitragsservice sowie die Hinweise zum Umgang mit Beitragszahlerdaten.

Herr Dr. Wolf war seit Oktober 2011 Geschäftsführer der GEZ und ist seit dem 01.01.2013 Geschäftsführer des Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio. Auch zu seiner Person ist am Ende des Interviews ein kurzer Abriss zu finden.

Das ganze Interview kann im E-Paper des dbb-Magazins ist unter folgendem Link nachgelesen werden:
www.dbb.de/fileadmin/epaper/dbb_magazin_13_11/#/4/