Solidarität mit den Streikenden der GDL

24.08.2021/VRFF/ABR/Köln: Köln, an einem Dienstag kurz vor Mittag. Die Sonne strahlt, die Stimmung ist grandios und vier Herren betreten gemeinsam eine Bühne. Wir befinden uns auf dem Roncalliplatz, direkt am Kölner Dom – Fahnen wehen, viele hundert Menschen klatschen und zeigen rote Karten. Wer spielt hier? Warum sind all diese Menschen gekommen?

Wer in den letzten Tagen und Wochen die Medien verfolgt, weiß längst Bescheid: Die GDL streikt und wir befinden uns auf der zentralen Streikkundgebung ebendieser GDL, die vermeintlich fast hobbiemäßig die Republik mit ihren Streiks lahmlegt.

WIR wissen, warum hier gerade gestreikt wird, denn als VRFF Die Mediengewerkschaft eint uns mit der GDL u.a. auch unser gemeinsamer Dachverband dbb. Allerspätestens am Ende der anderthalbstündigen Veranstaltung weiß dann auch die allerletzte Person auf dem Roncalliplatz, worum es in dem aktuellen Tarifkonflikt geht, wenn sie denn auch zugehört hat. Hier wird nicht „nur“ um Geld gefochten (eine Tariferhöhung, die nicht einmal der Teurungsrate entspricht), hier geht es auch um Betriebsrenten, die vor Jahren bereits erkämpft wurden und nun wieder dem Sparhammer zum Opfer fallen sollen. Hier geht es um eine Coronaprämie für eine Masse von Menschen, die ihrer Arbeit eben nicht im geschützten Homeoffice nachgehen konnte. Hier geht es um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, die oft zu kurz kommt, weil bestimmte Formen von Schichtplänen dazwischen funken. Hier geht es um ein Management, das sich selbst in finanziellen Krisenzeiten Prämien auszahlt, die beim einfachen Personal dann wieder eingespart werden sollen. Hier geht es schlicht und ergreifend um Wertschätzung.

Wer tiefer in das Thema einsteigen möchte, empfehlen wir folgende Internetseite: https://www.gdl.de/Aktuell/Startseite

WIR waren heute dabei auf dem sonnigen Roncalliplatz am Kölner Dom. Wir haben mutige, engagierte und motivierte Streikende getroffen. Wir, in dem Fall Anke Ben Rejeb (1.stellvertretende VRFF-Bundesvorsitzende), Christian Gesch, (Betriebsgruppenvorsitzender der VRFF im ZBS und VRFF-Bundesvorstandsmitglied) sowie Ralf Radke (stellvertretender Betriebsgruppenvorsitzender der VRFF im ZBS) haben es uns nicht nehmen lassen, die Streikkundgebung der GDL NRW in Köln zu besuchen. Wir konnten dabei stellvertretend Sven Schmitte (Vorsitzender GDL NRW) und auch dem GDL-Bundesvorsitzenden Claus Weselsky die Solidarität der VRFF mit den Streikenden der GDL übermitteln.

Neben Claus Weselsky und Sven Schmitte sprachen auch der Komba-Bundesvorsitzende, Andreas Hemsing, der ebenfalls den Dachverband dbb repräsentierte sowie der GDL-Bezirksjugendleiter NRW, Raymond Geisler zum begeisterten Publikum.

Bereits in der vergangenen Woche hat die 2. stellvertretende Bundesvorsitzende der VRFF, Dagmar Bahr, an der Protestkundgebung der GDL in Berlin vor dem DB-Tower teilgenommen. Solidarität ist für uns nun einmal gelebte Praxis!

Wir freuen uns, wie auch schon seinerzeit 2014, dabeigewesen zu sein und drücken die Daumen, dass nach dieser beeindruckenden Arbeitskampfmaßnahme nun endlich mal ein anständiges und wertschätzendes Angebot der DB an die GDL erfolgt!