Tarifrunde 2022 WDR & Beitragsservice: Wir waren viele!

08.07.2022/VRFF/Mainz: Die Tarifrunde 2022 ist in einigen Rundfunkanstalten und Gemeinschaftseinrichtungen gerade in vollem Gange. Mehrere Verhandlungsrunden wurden bereits absolviert. Die allgemeinen Positionen wurden ausgetauscht, Forderungen und Angebote vorgelegt sowie „Hausaufgaben“ verteilt.

Bei den Gehaltstarifverhandlungen in WDR/Beitragsservice hatten sich alle verhandelnden Gewerkschaften nun erstmals entschieden, vom 08.07.2022, 02.00 Uhr bis 09.07.2022, 02.00 Uhr gemeinsam in den Warnstreik zu treten, um der Arbeitgeberseite zu zeigen, dass beim bisher vorliegenden Angebot noch deutlich Luft nach oben ist.

In der Kölner Innenstadt fand am 08.07.2022 dann ab 09.00 Uhr die den Warnstreik eindrucksvoll begleitende Veranstaltung der Gewerkschaften DJV, ver.di und der VRFF Die Mediengewerkschaft statt, an der mehrere Hundert Warnstreikende teilnahmen. In Folge dessen kam es im laufenden Programm u.a. dazu, dass Liveberichterstattung ausfiel und stattdessen „aus der Konserve“ gesendet werden musste.

Am Warnstreik beteiligt waren aufgrund der Zugehörigkeit zu beiden Betriebsgruppen, für deren Mitglieder die Tarifverträge gültig sind, gleich mehrere Mitglieder des geschäftsführenden Bundesvorstands der VRFF.

Das Resümee der VRFF-Betriebsgruppen fiel positiv aus: Es konnten viele gute Gespräche geführt werden. Zudem blieb das gute Gefühl, gemeinsam ein deutliches Zeichen für den Wunsch und Willen der Gewerkschaften gesetzt zu haben, einen fairen und akzeptablen Tarifabschluss zu erreichen.

Ein paar Eindrücke von der Veranstaltung findet ihr nachstehend:

Die Social-Media-Kanäle der beteiligten Betriebsgruppen geben nochmals sehr individuelle Einblicke.