Tom Buhrow – Neuer Intendant des WDR

Der WDR-Rundfunkrat hatte Tom Buhrow in seiner Sitzung am 29. Mai 2013 in Köln zum künftigen Intendanten des Westdeutschen Rundfunks gewählt. Buhrow erhielt eine überwältigende Mehrheit von 41 der 47 Stimmen (nur Anwesende stimmberechtigt). Insgesamt gehören dem Rundfunkrat 48 Vertreter aus gesellschaftlich relevanten Gruppen an.
Die weiteren Bewerber erhielten vier Stimmen (Jan Metzger) sowie zwei Stimmen (Stefan Kürten). Die Amtszeit des Intendanten beträgt nach dem WDR-Gesetz sechs Jahre.Tom Buhrow wurde 1958 in Siegburg/Troisdorf geboren. Er studierte Geschichte und Politikwissenschaften an der Bonner Friedrich-Wilhelms-Universität.

Nach dem Examen volontierte er von 1985/1986 beim Westdeutschen Rundfunk (WDR), wo er anschließend als Redakteur für das WDR Fernsehen arbeitete. Danach war er dann als Reporter und Chef vom Dienst für die „Aktuelle Stunde“ tätig, die er auch moderierte.

1992 wechselte Buhrow in die Tagesschau-Redaktion des WDR in Köln und war anschließend von 1994 bis 1999 Korrespondent im ARD-Studio Washington, welches er ab 2002 leitete. Seit 2006 war Buhrow als Nachfolger von Ulrich Wickert Moderator der „Tagesthemen“.