Beitragsservice

Warnstreik WDR / Beitragsservice – Die VRFF-Betriebsgruppen WDR und Beitragsservice an vorderster Front

22.08.2017/VRFF/AB/Köln:

Nach drei bisher erfolglosen Tarifverhandlungsrunden war es den im WDR und dem Beitragsservice vertretenen Gewerkschaften zu bunt. Sie hatten daher zum Start der vierten Verhandlungsrunde jeweils ihre Mitglieder zu einem dreistündigen Warnstreik vor dem WDR-Vierscheibenhaus am Appellhofplatz in der Kölner Innenstadt aufgerufen. Dem Aufruf sind trotz einer gewissen Kurzfristigkeit sowie Urlaubs- und Ferienzeit in NRW, eine Vielzahl von Mitgliedern aller Gewerkschaften gefolgt – die VRFF Die Mediengewerkschaft stellte dabei einen nicht unbeträchtlichen Teil der Teilnehmenden. Aus ganz NRW waren Mitglieder der VRFF angereist, um für ihre Forderungen Flagge zu zeigen und die Stimme zu erheben.

Das aktuelle Angebot der Arbeitgeberseite entspricht bereits prozentual nicht den Forderungen der Gewerkschaften. Als wenn dies nicht alleine schon ausreiche, fordert die Arbeitgeberseite zudem nun noch einen Leistungsbezug bei der Stufensteigerung sowie die Kürzung bzw. Abschaffung bestimmter Jubiläumsgelder. Bereits im Rahmen der Verhandlungen zur ARD-Altersversorgung haben die Gewerkschaften Zugeständnisse machen müssen – mehr ist für die Kolleginnen und Kollegen nicht mehr hinnehmbar. Entsprechend motiviert, lautstark und kämpferisch zeigten sich dann auch die anwesenden Gewerkschaftsmitglieder – der Appellhofplatz war zeitweise mit mehreren Hundert Warnstreikenden besetzt und erstrahlte eindrucksvoll in den jeweiligen Gewerkschaftsfarben Rot, Orange und VRFF-Blau.

Im Zuge des Warnstreiks machte sich der bunte Zug aus Gewerkschaftern sehr geräuschvoll auf den mehrminütigen Weg um das Gebäude, um die Stimmung auch nah an die Büroräumlichkeiten der Verhandlungsführerin und Verwaltungsdirektorin des WDR, Frau Dr. Katrin Vernau, zu tragen. Das Vierscheibenhaus des WDR liegt sehr zentral im Delta mehrerer Einkaufsstraßen in der Innenstadt von Köln – der „spontane Umzug“ sorgte daher vermutlich nicht nur bei den Arbeitgebern für Aufsehen.

Am Ende der launigen Veranstaltung/Demonstration konnte vermeldet werden, dass es sich um die seit sehr langer Zeit größte Warnstreikmaßnahme bei WDR/Beitragsservice handele. Die Mitglieder der VRFF, unter ihnen auch die 1. Stellvertretende Bundesvorsitzende und der Bundesschatzmeister, Mitarbeiterin des Beitragsservice bzw. Mitarbeiter des WDR, sind froh, die gemeinsame Warnstreikmaßnahme aller im WDR/Beitragsservice vertretenen Gewerkschaften an vorderster Front begleitet zu haben.

Foto (Gruppe): Michael Parzanka
Fotos (Collage): VRFF WDR & ZBS